Neu! Die Beziehungspraline

Beziehungspraline:

Wenn es einem Paar im Alltag nicht gelingt, seine Liebe zu pflegen und sich diese immer wieder mit kleinen, positiven Gesten gegenseitig zu zeigen, entsteht oft schleichend eine destruktive und verletzende Kommunikation, und der Blick wird immer mehr auf das Negative gerichtet und auf das, was NICHT da ist.
Leider kommen viele Paare erst in die Beratung, wenn dieser Prozess schon lange läuft, und sie sich emotional weit voneinander entfernt haben. Das ist schade!
Nutzen Sie deswegen mein präventives Angebot und nehmen Sie sich zwei Stunden Zeit, Ihren Standort zu bestimmen:

• Wo stehen wir in unserer Paargeschichte?
• Sind wir noch auf einem guten Weg? Oder gibt es Träume und Sehnsüchte, die wir mal hatten und aus den Augen verloren haben?
• Gibt es unterschiedliche Bedürfnisse in Bezug auf emotionale und körperliche Nähe?
• Wo wollen wir hin als Paar? Und was wäre unser nächster Schritt dafür in die gewünschte Richtung?

 

Ich werde Sie auf konstruktive und wertschätzende Weise bei der Beantwortung dieser Fragen begleiten. Trauen Sie sich – es wird Ihrer Beziehung gut tun! Gönnen Sie sich und Ihrem Partner diese „Praline“ im Alltag – vielleicht können Sie es ihm/ihr auch zum Geschenk machen?
Nehmen Sie sich die Zeit für einen positiven Entwicklungsschritt und investieren Sie Energie in Ihre Paarbeziehung- davon werden Sie beide profitieren (und Ihre Kinder sowieso).

Die Beziehungspraline dauert zwei Zeitstunden und kostet 150 €.

Mein Ansatz dabei:
Es ist schade, dass es so wenig präventive Angebote für Paarbeziehungen gibt. So, wie wir alle 2 Jahre mit unserem Auto zum TÜV gehen, um checken zu lassen, ob noch alles in Ordnung ist – und dann nehmen wir kleine Reparaturen vor, tauschen kaputte Einzelteile aus und danken unserem Gefährt, wenn es wieder zuverlässig weiter fährt. Wenn das rote Lämpchen im Auto aufleuchtet, dann warten wir doch auch nicht darauf, ob es wieder von alleine ausgeht, sondern wir fahren zur Werkstatt.
Die sog. „Liebesfilme“ hören doch in der Regel bei der Hochzeit auf- dass erst danach die Beziehungsarbeit beginnt, sagt uns doch selten jemand. Wenn man frühzeitig die Paarbeziehung pflegt, lassen sich tiefere Konflikte und Verbitterung vermeiden- es lohnt sich!