0157 85 62 42 45

Über mich

Petra Schmitz-Blankertz

Paartherapeutin
Sexualtherapeutin
Suchttherapeutin
Diplom -Sozialarbeiterin
Psychotherapeutin (nach Heilpraktikergesetz)

Zu meiner Person:

geb. 1965, verheiratet, eine Tochter,

14 Jahre in einer Patchwork- Familie mit drei Kindern gelebt

Interessen: Tanzen- Sport- Natur- Kultur (Theater/Kino)- Reisen- Fotografieren

Stärken: kompetent-offen-humorvoll-unkompliziert- gelassen- geduldig
mit dem Blick auf das Schöne im Leben
und mit einer 34-jährigen Berufserfahrung

Qualifikationen und therapeutische Ausbildungen:

1984- 1988‌ Studium der Sozialarbeit, KFH Aachen, Studiumsschwerpunkt: Alkoholismus
Thema der Dipl.- Arbeit: „Die psychische Entwicklung von Zwillingen“
1991- 1994‌ Ausbildung zur Suchttherapeutin (psychoanalytische Sozialtherapie)
bei Frau Prof. Heigl-Evers, Göttingen (berufsbegleitend)
1996- 1999 Ausbildung zur systemischen Familientherapeutin bei Herrn Dr. Gunther Schmidt,
Milton- Erickson- Institut, Heidelberg (berufsbegleitend)
2000 Anerkennung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie nach der Prüfung beim Gesundheitsamt
2004 Ausbildung zur Kursleiterin „Rauchfrei in 10 Schritten“, IFT München
2007 – 2012 Ausbildung zur Sexualtherapeutin (Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung, DGfS),
bei (berufsbegleitend):
Frau Dr. Ulrike Brandenburg, Aachen,
Prof. Dr. phil Dipl.-Psych. Ulrich Clement, Heidelberg
und Frau Dr. Annette Schwarte, Aachen
Außerdem sexualtherapeutische Workshops bei:
Sophinette Becker, Prof. Dr. Martin Dannecker, Margret Hauch, Prof. Dr. Dirk Revenstorf,
Dipl.-Psych. Prof. Dr. phil. Gunther Schmidt (Hamburg), Dr. Angelika Eck
2018 – 2019 Ausbildung zur Paartherapeutin im Hans-Jellouschek-Institut Freiburg bei
Dipl.-Psych. Friederike von Tiedemann und Dr. Hans Jellouschek (berufsbegleitend)
2021 Ausbildung zur Sexologin nach dem Sexocorporel Ansatz im SoHam Institut Hamburg bei Susanna Sitari
seit 2000 durchgehend Supervision (Fallbesprechung und Reflektion der eigenen Arbeit mit KollegInnen und einem Spervisor)
bei Dr. Annette Schwarte, Dr. Marianne Eberhard-Kaechele, Ilse Brab, Dr. Christina Herrmann
und Friederike von Tiedemann

Berufserfahrung:

 

1988- 1990 Gesundheitsamt Städteregion Aachen, Sozialpsychiatrischer Dienst
Tätigkeit: Beratung von Suchtkranken und psychisch Kranken in Einzel- und Gruppenarbeit,
Aidsberatung
seit dem 01.07.1990
bis heute

Gesundheitsamt Kreis Düren, Sozialpsychiatrischer Dienst (Standort Jülich)
Tätigkeit:

  • Beratung von Suchtkranken, psychisch Kranken und deren Angehörigen
  • Beratung von Menschen in seelischen Krisen
  • Leitung einer Gruppe für essgestörte Frauen
  • mehrjährige Leitung einer Angehörigengruppe für Menschen mit suchtkranken Partnern oder Kindern
  • Leitung von Nichtraucherkursen (im Gesundheitsamt und in Betrieben)
  • zehnjährige Geschäftsführung eines Vereins für alkoholabhängige Menschen
  • Organisation der fortlaufenden Vortragsreihe „Jülicher Themenabend psychische Gesundheit“ seit 2011

01.01.2004
bis 01.05.2022

 

 

 

 

EAP- Assist Aachen, Tochterunternehmen der IFE Gesundheit
(ehemals Fürstenberg Institut, dann AHG- Assist)
Tätigkeit: Beratung von Kunden bei beruflichen und privaten Problemen
Schwerpunkte:
Paar- und Sexualberatung
Beratung von Kunden mit Burn out und Depressionen
Beratung von Menschen mit Suchtproblemen und/oder Angehörige von Suchtkranken
Beratung von Führungskräften im Umgang mit auffälligen oder psychisch kranken MitarbeiterInnen
Leitung von Seminaren für Vorgesetzte zum Thema „Umgang mit alkoholauffälligen MitarbeiterInnen“
2015 Eröffnung meiner Praxis für Paar – und Sexualtherapie in Aachen und Jülich
seit 2017

Vorträge und Workshops an der VHS Aachen und Stolberg zu den Themen:

  • Was können Angehörige von Suchtkranken tun?
  • Burn out und Depression
  • Wann hilft eine Paartherapie?
  • Wie kann eine glückliche Paarbeziehung gelingen?
  • Verzeihen und Versöhnen in (Paar-) Beziehungen

Die aktuellen Termine finden Sie unter „Vorträge/Workshops“.